HOCM - Gesprächsgruppe



 Liebe Besucher der HOCM Homepage

Am Samstag, 09.07.2016 hat die Gründungsveranstaltung 

für den Verein

HOCM Deutschland e.V. stattgefunden.

Der Verein wird Vertreten durch folgende Vorstandsmitglieder

 

 

Foto: Wiebke Schnauß

 

 v.l. Herbert Oschmann; Gisela Oschmann (Schatzmeisterin); R.B. (Schriftführer);
Karin Schnauß; Carsten Schnauß (1. Vorsitzender); Sven Lorenz (2. Vorsitzender)

 Wer Interesse hat an einer Mitgliedschaft im Verein hat kann bereits jetzt seine Konatktdaten an folgende 
E Mail Adressen senden:

Kontakt (at) hocm.de

wir melden uns dann bei Ihnen.

 Selbsthilfegruppe für hypertrophe obstruktive CardioMyophatie Patienten und Angehörige

Aus der
HOCM – Selbsthilfegruppe
wird 


 HOCM Deutschland e.V.

Initiative für Menschen mit hypertrophisch obstruktiver Kardiomyophathie

 

 

Die Mitgliederversammlung
wird in Verbindung mit einem
Jahrestreffen am 12. November 2016
in Frankfurt am Main stattfinden.


Weitere Informationen in kürze hier.

 

 _____________________________________

 


Hypertrophe Obstruktive Cardio Myophatie
Hinter dem Begriff, kurz HOCM genannt, verbirgt sich eine seltene Herzmuskelerkrankung.   Es handelt sich dabei um eine Verdickung der Herzwände, insbesondere der Kammerscheidewand, mit einer dynamischen Einengung der Ausflussbahn der linken Kammer.
Die Erkrankung ist zumeist vererbt und nicht geschlechtsgebunden. Typische Anzeichen der HOCM sind:


Kurzatmigkeit
Brustschmerzen
Schwindel
Bewusstseinsverlust

Die Gesprächgruppe wurde 1997 mit Hilfe der Deutschen Herzstiftung und dem Mitgründer Carsten Schnauß in Frankfurt gegründet. Aufgrund der Seltenheit der Erkrankung ist die Gruppe bundesweit tätig und hat mittlerweile eine Größe von 90 Patienten erreicht. 
Des weiteren werden überregionale Treffen, z. B. im Leopoldina Krankenhaus inn Schweinfurt veranstaltet, um mit Ärzten den aktuellen Stand der Forschung zu besprechen. Auch der Kontakt zu Psychologen wird bei der Bewältigung dieser chronischen Erkrankung berücksichtigt.

Top